Satzung

Präambel

  1. Name und Sitz
  2. Mitgliedschaft der KLJB in anderen Organisationen
  3. Leitsätze
  4. Gemeinnützigkeit
  5. Voraussetzungen der Aufnahme
  6. Aufnahmeverfahren
  7. Erlöschen der Mitgliedschaft
  8. Mitgliedschaftsrechte
  9. Mitgliedschaftspflichten
  10. Organe des Vereins sind
  11. Vorstand
  12. Mitgliederversammlung
  13. Zeichen und Einrichtungen
  14. Auflösung

Satzung der katholischen Landjugendbewegung Lippramsdorf

Präambel

„Unser Grund zu Leben ist die gute Erde. Unser Lebensgrund ist Jesus Christus. Deshalb wollen wir gründlich leben.“ (Unser Weg, 1975, Bistum Paderborn)

P wie Plattform: Die Katholische Landjugendbewegung im Bistum Münster hat 162 Ortsgruppen mit 12 Bezirken. Sie unterteilt sich in die Regionen Münsterland und Niederrhein mit ca. 13.000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Wir engagieren uns mit und für Jugendliche ab 14 Jahren im ländlichen Raum.

R wie Räume: KLJB ist „kreatives Land!“! Kreativ sein bedeutet für uns im ländlichen Raum Neues schaff en. Farbe ins Leben bringen und Außergewöhnliches initiieren. Durch Aktionen der KLJB wird nicht nur das eigene Dorf mitgestaltet, sondern es wird ein Netzwerk mit anderen Orten geschaffen und Beziehungen entstehen.

Kreatives Land schafft Verbindungen und knüpft Kontakte.

O wie Orientierung: Kreatives Land setzt mit der KLJB Talente frei. Die KLJB setzt auf die Kreativität und Aktivität ihrer Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Bei Aktionen und Veranstaltungen packen KLJB‘ler an. Sie arbeiten miteinander und stehen füreinander ein! Kreatives Land kennt die eigenen Grenzen und kann sie erweitern. Als KLJB in der katholischen Kirche wollen wir lebendigen und befreienden Glauben erleben und erfahren. Wir verstehen uns als Teil der Kirche und gestalten sie „anders“, indem wir Jugendlichen neuen religiöse Erlebnisse und Erfahrungsräume bieten.

Als Verband vor Ort und im Dorf tragen wir zu einer lebendigen Kirche bei.

F wie Fußspuren: Spaß haben, etwas bewegen, feiern, reden, diskutieren, beten, glauben, spielen, Sport betreiben, politisch aktiv sein, über den Tellerrand schauen! Kreatives Land lebt von Wiederholungen, aber diese sind immer wieder neu! Traditionen zu pflegen ist uns genauso wichtig, wie das Gemeindeleben mitzugestalten und den KLJB-Geist erlebbar zu machen. Wir sind bodenständig, aber nicht von gestern! Partnerschaften und Internationale Kontakte innerhalb der MIJARC (Internationale Bewegung der KLJB in der Welt) fördern die KLJB und machen dies deutlich.

Das soziale Engagement lässt bei den Jugendlichen neue Sichtweisen entstehen.

I wie Initiativen: Kreativ sein schafft Erlebnisse und Erfahrungen, die mit guten Gefühlen verbunden sind. Jeder trägt durch seine Persönlichkeit zur Vielfalt des Verbandes bei. Kreatives Land nimmt Bezug auf ländliche Räume und gestaltet sie.

Wir sind Akteure im ländlichen Raum.

L wie Landliebe: KLJB liebt das kreative Land. Mit wenig viel(e) erreichen! Wir identifizieren uns mit dem Lebensraum Land, den wir bewusst beleben und gestalten. Wir leben vom Land - Land ist kostbar und wir schaffen Werte.

Wir engagieren uns im und für das Dorf und treten für eine eigenständige regionale Entwicklung des ländlichen Raumes ein.

KLJB im Bistum Münster e.V.

Abschnitt I: Name, Sitz, Aufbau der KLJB

§ 1 - Name und Sitz

  1. Der Verein fürhrt den Namen „Katholische Landjugendbewegung Lippramsdorf“, im Folgenden kurz „KLJB Lippramsdorf“ genannt.
  2. Sein Sitz ist Haltern am See-Lippramsdorf.
  3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 2 - Mitgliedschaft der KLJB in anderen Organisationen

  1. Die KLJB Lippramsdorf ist Mitglied
    • der Katholischen Landjugendbewegung im Vest Recklinghausen (Kreisverband)
    • des Katholischen Landjugendbewegung im Bistum Münster e.V. (Diözesanverband)
    • des Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands e.V. (Bundesverband)
  2. Die Satzungen der o.g. Gemeinschaft en werden als verbindlich anerkannt.
  3. Der Verein kann die Mitgliedschaft in weiteren Verbänden, Organisationen und Einrichtungen erwerben. Sofern die Mitgliedschaft nicht mit einem Mitgliedsbeitrag oder der Einschränkung der Satzungsfreiheit verbunden ist, kann der Vorstand den Beitritt erklären. Andernfalls muss die Mitgliederversammlung darüber entscheiden.

Abschnitt II: Wesen, Zweck und Ziel der KLJB

§ 3 - Leitsätze

  1. In der Katholischen Landjugendbewegung - KLJB - versuchen junge Menschen miteinander das rechte Verhältnis zu sich selber, ihren Mitmenschen und zu Gott zu finden.
  2. Die KLJB pflegt das off ene Gespräch und die gemeinsame Aktion. Der junge Mensch übt sich, die Gemeinschaft mit zu tragen und erfährt so Freude und Mühe des eigenen und gemeinsamen Handelns.
  3. Die KLJB versteht sich als Gemeinschaft innerhalb der kirchlichen Gemeinde auf dem Lande. Sie arbeitet verantwortlich mit an der Gestaltung des Lebens aus dem Geist des Evangeliums.
  4. Die KLJB beteiligt sich an der Entwicklung des Landes und der Gesellschaft . Ein besonderes Anliegen ist dabei die internationale Solidarität.

§ 4 - Gemeinnützigkeit

  1. Zweck des Vereins ist die Förderung der kirchlichen Jugendverbandsarbeit Jugendlicher und junger Erwachsener, Förderung des traditionellen Brauchtums und Förderung der Heimatpflege vorwiegend im ländlichen Raum.
  2. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Veranstaltungen und Aktionen, Fahrten und Projekten im Sinne des Satzungszweck, sowie durch die Pflege der außerschulischen Jugendbildung und die Mitgestaltung der Jugend- und Gesellschaft spolitik.
  3. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
  4. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  5. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  6. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Abschnitt III: Mitgliedschaft in der KLJB Lippramsdorf

§ 5 - Voraussetzungen der Aufnahme

  1. Mitglied des Vereins können Jugendliche und junge Erwachsene werden, die 16 Jahre alt sind oder im Laufe des Aufnahmejahres 16 Jahre alt werden, die sich zu den Leitsätzen, Zielen und Aufgaben der KLJB bekennen, am Gemeinschaftsleben des Vereins teilnehmen und die Satzung der KLJB als verbindlich anerkennen.

§ 6 - Aufnahmeverfahren

  1. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand der KLJB Lippramsdorf. Zuvor muss die Mitgliedschaft durch den/die Antragsteller/in schrift lich beim Vorstand erklärt werden. Will der Vorstand dem Antrag nicht stattgeben, entscheidet hierüber die nächste ordentliche Mitgliederversammlung der Ortsgruppe.
  2. Die Mitgliedschaft wird mit Annahme des Mitgliedsantrags gültig.
  3. Bei der Aufnahme erhalten die Mitglieder den Mitgliedsausweis und die Vereinssatzung.

§ 7 - Erlöschen der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt, Streichung von der Mitgliederliste, Ausschluss, oder zum Zeitpunkt des kirchlichen Eheschlusses.
  2. Der Vorstand kann Mitglieder, die den festgesetzten Beitrag für das laufende Jahr trotz Mahnung nicht entrichtet haben, von der Mitgliederliste streichen. Der Beschluss auf Streichung kann nicht angefochten werden.
  3. Der Ausschluss aus der KLJB Lippramsdorf kann erfolgen, wenn in der Person des Mitglieds ein schwerwiegender Grund vorliegt. Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung des Vereins. Ausschlussgründe sind insbesondere:
    • vorsätzliche Verletzung einer Satzung oder eines Beschlusses,
    • grobe Verletzung von Mitgliedschafts- und Amtspflichten.
  4. Die Mitglieder haben auch nach ihrem Ausscheiden oder der Auflösung des Vereins kein Recht am Vereinsvermögen; auch dann nicht, wenn sie freiwillige Einlagen geleistet haben.
  5. Der Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären. Ein Austritt ist jederzeit möglich. Ungeachtet des Austrittsdatums ist der Mitgliedsbeitrag für das ganze Kalenderjahr zu entrichten.

§ 8 - Mitgliedschaftsrechte

  1. Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt, an der Meinungs- und Willensbildung des Vereins durch Ausübung des Rede-, Antrags- und Stimmrechts in der Mitgliederversammlung teilzunehmen. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Die Übertragung des Stimmrechts ist unzulässig.
  2. Jedes Vereinsmitglied hat das Recht, an allen Veranstaltungen der KLJB Lippramsdorf teilzunehmen. Dies gilt auch für Veranstaltungen vorgeordneter Gebietsverbände, soweit diese für alle Mitglieder offen sind.
  3. Jedes Vereinsmitglied hat das Recht, Vorteile und Einrichtungen, welche die KLJB Lippramsdorf oder vorgeordnete Gebietsverbände gewähren bzw. zur Verfügung stellen, in Anspruch zu nehmen.
  4. Jedes Vereinsmitglied hat einen Anspruch auf gleichmäßige Behandlung aller Mitglieder; Sonderrechte innerhalb des Vereins sind unzulässig.

§ 9 - Mitgliedschaftspflichten

  1. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen der KLJB zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen und den Zielsetzungen der KLJB abträglich sein könnte. 
  2. Die Mitglieder sind verpflichtet, Satzungen, Beschlüsse und Maßnahmen von Verbandsorganen zu beachten.
  3. Die Vereinsmitglieder zahlen den von der Mitgliederversammlung festgesetzten jährlichen Beitrag. Über den Beitrag, der pro Mitglied an den Diözesanverband abzuführen ist, entscheidet die Diözesanversammlung der  katholischen Landjugendbewegung im Bistum Münster e.V.

Abschnitt IV: Organe

§ 10 - Organe des Vereins sind

  1. Vorstand
  2. Mitgliederversammlung

§ 11 - Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus:
    1. dem 1. Vorsitzenden
    2. der 1. Vorsitzenden
    3. dem 2. Vorsitzenden
    4. der 2. Vorsitzenden
    5. zwei Kassierern/Kassiererinnen
    6. zwei Schriftführern/Schriftführerinnen
    7. zwei Sportwarte/Sportwartinnen
    8. bis zu vier Beisitzer/-innen
    9. bis zu drei Bannerträger/-innen
  2. In beratender Funktion gehören dem erweiterten Vorstand an:
    1. der Orts-Präses
    2. der Webmaster
    3. Mitglieder, die im Rahmen von Arbeitsgruppen in die Organisation von Veranstaltungen und Events eingebunden sind.
  3. Der Orts-Präses sollte hauptamtliche/r pastorale/r Mitarbeiter/in der kath. Kirche sein.
  4. Der Vorstand soll paritätisch aus weiblichen und männlichen Personen bestehen.
  5. Der Vorstand ist an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden. Erführt im Rahmen dieser Beschlüsse die Geschäfte des Vereins zur Erfüllung des Vereinszwecks.
  6. Die Bestellung der Vorstandsmitglieder ist jederzeit durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit widerruflich.
  7. Die Amtszeit des Vorstandes beträgt ein Jahr. Die Wiederwahl ist zulässig.
  8. Zum bzw. zur 1. Vorsitzenden kann nur gewählt werden, wer mindestens 18 Jahre alt und seit mindestens einem Kalenderjahr Mitglied des Vorstandes der KLJB Lippramsdorf ist.
  9. Zu Kassierern/Kassiererinnen kann nur gewählt werden, wer mindestens 18 Jahre alt ist und seit mindestens einem Kalenderjahr Mitglied der KLJB Lippramsdorf ist.
  10. Der Vorstand tagt in der Regel einmal im Monat. Von jeder Vorstandsrunde wird ein Protokoll angefertigt. Die Protokolle sind auf Wunsch jedem Vereinsmitglied vorzulegen.
  11. Geschäftsordnung des Vorstands:
    1. Die Vorsitzenden leiten, möglichst im Wechsel, die Vorstandsrunden und Mitgliederversammlungen und übernehmen die Gesamtleitung aller Vereinsaktivitäten. Darüber hinaus nehmen sie vorrangig das Stimmrecht in den Gremien der Verbände wahr, denen die KLJB angeschlossen ist.
    2. Die Kassierer/Kassiererinnen sorgen für die Einziehung der Mitgliedsbeiträge und erledigen die Kassengeschäfte. Sie geben auf Wunsch dem Vorstand Einblick in die Kassenführung. Mindestens einmal jährlich müssen sie der Mitgliederversammlung einen Kassenbericht vorlegen.
    3. Die Sportwarte/Sportwartinnen organisieren und leiten sportliche Aktivitäten. Außerdem sorgen sie dafür, dass bei Aktionen der KLJB Lippramsdorf ausreichend Getränke vorgehalten werden und haben diese auch zu verwalten.
    4. Den Schriftführer/-innen obliegen die Einladung zu sämtlichen Veranstaltungen und die Pressearbeit. Einmal jährlich haben sie der Mitgliederversammlung den Jahresbericht mit allen Aktivitäten vorzulegen.
    5. Der/die Webmaster/in ist für die Aktualisierung des Online-Auftrittes der KLJB Lippramsdorf verantwortlich.
    6. Die gewählten Vorstandsmitglieder nach § 11 Abs. 1 a) bis e) vertreten jeweils zu zweit die KLJB gerichtlich und außergerichtlich.

§ 12 - Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung tagt unter der Leitung der Vorsitzenden oder eines anderen Vorstandsmitglieds, mindestens einmal im Jahr. Darüber hinaus ist eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn der Vorstand es für  erforderlich hält oder mindestens 20 % der Mitglieder es unter Angabe der Gründe schriftlich verlangen. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig, sofern form- und fristgerecht eingeladen wurde.
  2. Die Einberufung erfolgt schriftlich unter Wahrung einer Frist von zwei Wochen, wobei die Einladung die Tagesordnung enthalten muss. Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung sind dem Vorstand mindestens sechs Tage vor der Versammlung schriftlich vorzulegen. Rechtzeitig gestellte Anträge sind vom Vorstand in die Tagesordnung aufzunehmen.
  3. Die Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung / Generalversammlung) beschließt insbesondere über:
    • die Wahl und Entlastung des Vorstands
    • den Prüfungsbericht der Kassenprüfer über die Jahresrechnung
    • die Annahme des Jahresberichtes und des Finanzberichtes
    • die Wahl von zwei Kassenprüfern, die nicht dem Vorstand angehören
    • Satzungsänderungen
    • Für besondere Aufgaben können Ausschüsse und Arbeitskreise gebildet werden.
  4. Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit der Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst; Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 75% der erschienenen Mitglieder.
  5. Satzungsänderungen dürfen nicht zu einem Widerspruch der Satzungen der übergeordneten Verbände führen.
  6. Stimmberechtigt ist, wer den gemäß § 9, Abs. 3 festgesetzten Beitrag entrichtet hat, sowie der Präses / die geistliche Leitung.
  7. Abstimmungen erfolgen durch Handzeichen. Auf Antrag eines stimmberechtigten Mitglieds hat eine geheime Abstimmung zu erfolgen.
  8. Wahlen erfolgen in geheimer Abstimmung; es kann öffentlich abgestimmt werden, wenn dies beantragt wird und sich kein Widerspruch erhebt.
  9. Über die Verhandlungen und Beschlüsse der Versammlung ist ein Protokoll anzufertigen. Diese muss vom 1. Vorsitzenden oder der 1. Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied unterzeichnet werden. Darüber hinaus ist über jede Mitgliederversammlung eine Anwesenheitsliste zu führen.

Abschnitt V: Zeichen und Einrichtungen

§ 13 - Zeichen und Einrichtungen

  1. Das Zeichen der KLJB ist das Symbol mit Kreuz & Pflug.
  2. Patron der KLJB ist der heilige Bruder Klaus von der Flüe. Die KLJB feiert sein Fest am 25. September.

§ 14 - Auflösung

  1. Die Auflösung der KLJB Lippramsdorf bedarf 75% der Stimmen der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder
  2. Im Falle der Auflösung des Vereins sind die im Amt befindlichen Vorstandsmitglieder als Liquidatoren bestellt. Das gesamte Bar- und Sachvermögen steht einer evtl. neu zu gründenden Landjugend zur Verfügung. Ist diese nicht der Fall, fällt das bisherige Vereinsvermögen an eine soziale oder caritative Stelle, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verwenden darf. Zwecke der Jugendförderung innerhalb der Gemeinde haben dabei den Vorrang.

Diese Satzung wurde am 26.01.2019 von der Mitgliederversammlung der KLJB Lippramsdorf beschlossen und tritt mit diesem Datum in Kraft. Gleichzeitig tritt die bisherige Satzung außer Kraft .